Athos - Zwischen Erde und Himmel

Im Norden Griechenlands befindet sich der heiligste Ort der Orthodoxie: die Halbinsel Athos mit ihrem über 2000 Meter hohen Heiligen Berg. Der Athos ist ein ganz ungewöhnlicher Ort, zwischen Erde und Himmel. Seit über 1000 Jahren ist Athos der Panagia, der Mutter Gottes geweiht und wird als deren Garten bezeichnet. Unentwegt wird hier für das Wohl der Welt gebetet. Zwanzig große Klöster, viele Skiten und auch Eremitagen bieten zurzeit Platz für etwa zweitausend Mönche, die ihr Leben ganz Gott und der Panagia, der hoch verehrten Mutter Gottes, geweiht haben.
Franz Mädler hatte das große Glück 2017 zum dritten Mal, dieses Mal mit seinem Sohn, als Pilger diese schwer zugängliche, weltweit einmalige Mönchsrepublik besuchen zu dürfen. Sie konnten damit einen kleinen Einblick in diese christlich orthodoxe Welt erlangen, in der unsere gewohnten weltlichen Werte nicht viel zählen und das ganze Leben der Mönche auf Gott und auf das Leben nach dem Tod ausgerichtet ist.
Mit seinen Fotografien gibt Franz Mädler einen visuellen Einblick und erzählt von der oft unruhigen Geschichte der über 1000 Jahre alten Mönchsrepublik sowie über seine menschlichen Begegnungen am heiligen Berg Athos. Der Erlös aus diesem Vortrag kommt einem wohltätigen Zweck zugute

Referent:

Bürgermeister Franz Mädler

Datum Do 27.06.2019, 19:30 Uhr
Ort Zentrale Veranstaltungen, Pfarrsaal St. Konrad, Ahnherrnstr. 10, 92224 Amberg
Gebühr Eintritt frei, Spenden erwünscht
Veranstalter KEB
Anmeldung KEB, Tel. 09621/475520 info@keb-amberg-sulzbach.de
Link zu Google Maps