Musik und Politik. Oder: Warum fährt ein bayerischer Kurprinz zwei Mal nach Italien, um dann eine Österreicherin zu heiraten?

Genuss und Geschichte, Musik und Architektur, Erholung und Bildung: Italien ist nicht erst seit dem Zeitalter des Massentourismus der Deutschen liebstes Ziel. Allzu oft führte bereits der Weg frühneuzeitlicher Grandtouristen auf die Apenninenhalbinsel. Auch der bayerische Kurprinz Karl Albrecht - der nachmalige Kaiser Karl VII. - bereiste sie 1715/16 sowie ein weiteres Mal 1722 und schlug hierbei gleich zweimal dieselbe Reiseroute ein. Trotz desselben Reisewegs standen die Touren unter gänzlich anderen Vorzeichen, mal stand die Politik im Fokus, mal die Musik. Doch eines verband die Reisen: Beide waren von der in Aussicht genommenen Hochzeit mit der Kaisertochter Maria Amalia beeinflusst.
Ausgangspunkt sind die beiden Porträts, die das Portal des Barocksaals der Provinzialbibliothek Amberg rahmen und das Kurfürstenpaar zeigen

Referentin:

Dr. Andrea Zedler

Datum Do 23.05.2019, 19:30 Uhr
Ort Zentrale Veranstaltungen, Provinzialbibliothek, Malteserplatz, Amberg
Veranstalter KEB und Provinzialbibliothek