"kein rechte nasen und mund gehabt". Identitätskonstruktionen in den Tauf- und Sterberegistern der Pfarrei Sulzbach, 1543-1627

Seit dem 16. Jahrhundert führten Pfarrer und andere kirchliche Vertreter Buch über die von ihnen vollzogenen Taufen, Eheschließungen und Bestattungen. Damit verzeichneten sie auf dauerhafte Weise die fundamentalen Lebensdaten von ihren Gemeindemitgliedern. Obwohl Kirchenbücher in erster Linie kirchliche Amtshandlungen verzeichnen sollten, bildeten sie zugleich über fast drei Jahrhunderte hinweg die einzigen rechtlich anerkannten und - zumindest dem Anspruch nach - vollständigen Verzeichnisse von den Personen einer Kirchengemeinde.

Referentin:

M.A. Eva Lehner

Datum Do 06.06.2019, 19:30 Uhr
Ort Zentrale Veranstaltungen, Provinzialbibliothek, Malteserplatz, Amberg
Gebühr Eintritt frei!
Veranstalter KEB und Provinzialbibliothek