Gilt Religionsfreiheit auch für Außerirdische?

Gesprächs- und Diskussionsabend

Im Mittelalter behauptete die Kirche, dass die Erde der Mittelpunkt der Welt sei und die Sonne sich natürlich um die Erde dreht, wie ja jeder mit seinen eigenen Augen jeden Tag sehen kann. So steht das auch in der Bibel. Die Kirche musste sich durch die Wissenschaft eines Besseren belehren lassen - und die Kirche ist nicht verschwunden.
In dieser ähnlichen Situation leben wir auch heute wieder. Der uralte menschliche "Mittelpunkts-Wahn" besteht nämlich weiterhin, wenn wir nicht ganz offen darüber nachdenken, dass doch die wissenschaftliche Wahrscheinlichkeit von der Existenz möglicher Außerirdischer auf irgendeinem erdähnlichen Planeten im riesigen Weltall mit jedem Jahr einfach grösser wird. Wer darf also dazu kategorisch NEIN sagen? Wenn Religionsfreiheit ernstgenommen wird, sollten Christen und auch andere Gläubige in allen Welt-Religionen sich offen verhalten und jedem mit Offenheit begegnen - auch dann, wenn sich eines Tages doch intelligentes Leben aus dem Kosmos von irgendeiner weit entfernten Galaxie melden sollte - und mit uns in aller Gelassenheit in ein ganz einfaches Gespräch eintreten möchte.
Wer verkündet die religiöse Wahrheit - wir hier auf Erden? Nur die katholische Kirche? Oder werden uns Außerirdische mit der persönlichen Darstellung ihrer eigenen Religion sogar beeindrucken? Diesen nicht alltäglichen, ja sicher provokativen Fragen und Anliegen wollen die beiden Referenten des Abends, Dr. Jürgen Kemmerer von der Sternwarte Regensburg und Prof. Dr. Alexander Loichinger, Professor für Fundamentaltheologie und Religionswissenschaft an der Universität Mainz, nachgehen.

Referenten:

Dr. Jürgen Kemmerer, Sternwarte Regensburg

Prof. Dr. Alexander Loichinger

Datum Do 25.07.2019, 19:30 Uhr
Ort Zentrale Veranstaltungen, Kloster Ensdorf, Konferenzzimmer / Pforte
Veranstalter KEB
Nach oben