"Wir lebten in einer Oase des Friedens" - die Geschichte einer jüdischen Mädchenschule 1926-1938

Vortrag zur Ausstellungseröffnung

Die multimediale Ausstellung thematisiert das Schicksal jüdischer Familien in der NS-Diktatur aus der besonderen Sicht der Frauen und Kinder. Als damals wegweisendes Modellprojekt ist die Schule auch heute von überregionaler Bedeutung. Die Wanderausstellung mit Bildtafeln, Skulpturen, Video- und Hörstationen vermittelt einen vielschichtigen Zugang zum Thema. Ergänzend sind didaktische Unterrichtsmaterialien vorhanden. Sie ist bis einschließlich 15. September in der ehemaligen Synagoge Sulzbach zu sehen.

Referentin:

Dr. Sybille Krafft

Datum Di 14.05.2019, 19:00 Uhr
Ort Zentrale Veranstaltungen, großer Rathaussaal, Sulzbach-Rosenberg
Veranstalter Stadtarchiv SuRo in Koop. mit KEB, EBW und VHS AS

Hinweis: nähere Infos unter Tel. 09661/510-287 (Stadtarchiv)