"HIGHLIGHTS"

"Warum Raben die besseren Eltern sind"

Kabarettistischer Autorenvortrag mit Dr. Jan-Uwe Rogge

Der von vielen als "Erziehungspapst" bezeichnete Familien- und Kommunikationsberater Rogge zeigt in seinem Programm auf sehr humorvolle Art und Weise, wie Eltern bei ihren Kindern die Balance finden zwischen Halt geben und Loslassen. Viele Eltern neigen heute zum Klammern, Kontrollieren und Überbehüten - oft in bester Absicht. So berauben sie jedoch ihre Kinder um unendlich viele Lern- und Entfaltungsmöglichkeiten sowie um die Chance, an Hindernissen zu wachsen. Das Ergebnis sind häufig (fast) erwachsene, lebensuntüchtige "Nesthocker". Deshalb sind Raben die besseren Eltern, weil sie sich - entgegen dem geläufigen Schimpfwort "Rabeneltern" - sehr wohl um ihren Nachwuchs kümmern, aber eben eine Kunst beherrschen, die vielen Müttern und Vätern heute abgeht: die Kunst des rechtzeitigen Loslassens. Raben spüren, wenn die Kinder erwachsen sind und werfen sie dann aus dem Nest. "Raben kennen auch ein Leben danach", sagt Rogge.

Dass das Loslassen und Halt geben schon immer ein zentrales Thema in der Erziehung ist und war, verdeutlicht Dr. Rogge gerne auch anhand des bekannten alten Kinderliedes "Hänschen klein, ging allein in die weite Welt hinein...", das vom Auszug der Kinder in die Welt erzählt. "Aber Mutter weinet sehr, hat ja nun kein Hänschen mehr", so beschreibt dieses Lied die Traurigkeit der Eltern, wenn Kinder ausgezogen sind und ist für den promovierten Verhaltenswissenschaftler damit ein gutes Anschauungsbeispiel dafür, dass die Erziehung und Beziehung zu Kindern immer im Spannungsfeld verläuft zwischen Haltgeben und Loslassen, Kinder Erfahrungen machen zu lassen und ihnen zugleich eigene Wege zu ermöglichen. 

Das Erziehungskabarett verspricht gute Unterhaltung mit gleichzeitig wertvollen Erziehungstipps.

Termin: Dienstag, 26. März 2019
Ort: KUBUS Ursensollen
Beginn: 19.30 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr
VVK: 10,- €
AK:   12,- €


Karten sind erhältlich in der Geschäftsstelle der KEB, der Gemeinde Ursensollen, der Buchhandlung Rupprecht, bei allen NT-ticket-VVK-Stellen, über Tel.: 0961/85-550 und online über www.nt-ticket.de.

 

Das Geheimnis von Ostern - auf dem Weg zum LEBEN

 

 

Eigentlich ist Ostern ganz anders - Autorenvortrag mit Bestseller-Autorin Andrea Schwarz

Jenseits von Kitsch und Kommerz lädt Andrea Schwarz dazu ein, die Fastenzeit und das Osterfest alltagsnah und ehrlich, behutsam und zupackend  neu zu entdecken. 
Für viele ist Ostern nur das Fest der bunten Ostereier und der Schokoladehasen, willkommene Gelegenheit für einen Kurzurlaub und ein paar freie Tage an hoffentlich warmen Frühlingstagen. 
Aber Ostern ist eigentlich etwas ganz anderes. 
Ostern ist die Botschaft des Lebens und der Lebendigkeit, es ist die Hoffnung, der neue Anfang. Das nimmt das Dunkel in unserem Leben nicht weg, es bleiben Krankheit und Tod, Angst und Einsamkeit. Aber Gott geht mit, durch alle diese Dunkelheiten hindurch - das ist die Solidarität des Karfreitags. Und er nimmt uns mit in das Licht der Auferstehung - das ist die befreiende Botschaft des Osterfestes! Ostern ist die Einladung zum Leben! 
Diesem Verständnis des Osterfestes soll bei dieser Veranstaltung nachgespürt werden - und was dies für die Gestaltung der Fastenzeit bedeuten kann.

 

 

Termin: Mittwoch, 03. April 2019
Ort: Basilika St. Martin, Amberg
Beginn: 19.30 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr
VVK:   8,- €
AK:   10,- €


Karten sind erhältlich in der Geschäftsstelle der KEB, der Buchhandlung Rupprecht, bei allen NT-ticket-VVK-Stellen, über Tel.: 0961/85-550 und online über www.nt-ticket.de.

 

 

 

Verdacht Demenz

Vortrag und Diskussion mit der Medizinjournalistin Cornelia Stolze

Kaum eine Krankheit ist so angstbesetzt wie Alzheimer. Sie gilt als häufigste Ursache von Demenz, an der hierzulande nach offiziellen Angaben 1, 5 Millionen Menschen und ihre Angehörigen leiden. Glaubt man Berichten in den Medien, kann sie jeden treffen. Wen es erwischt und wen nicht, so scheint es, wird vom Schicksal bestimmt und von "bösen Proteinklumpen im Gehirn". Das Erstaunliche ist: Mit der Wahrheit hat das nur wenig zu tun, betont Cornelia Stolze. Recherchen der Wissenschaftsjournalistin und Autorin mehrerer Bücher zum Thema ("Verdacht Demenz", "Vergiss Alzheimer!") haben gezeigt: Hinter Vergesslichkeit, Verwirrtheit und andere kognitive Störungen stecken oft Ursachen, die sich - rechtzeitig erkannt - erfolgreich beheben lassen. Von Durchblutungsstörungen über Natrium-Mangel und Infektionen bis hin zu den Nebenwirkungen einer Vielzahl von häufig verordneten Medikamenten. Vieles, was wie eine Demenz aussieht, ist also keine echte Demenz. Und selbst der kann man bis ins hohe Alter wirksam vorbeugen. 

Zahlreiche Ärzte, warnt Cornelia Stolze, stempeln Patienten vorschnell als demenzkrank ab - mit verheerenden Folgen für deren weiteres Leben und das ihrer Angehörigen. Wer gut informiert ist, kann sich davor jedoch schützen. In ihrem Vortrag wird die Journalistin erläutern, was die häufigsten Auslöser für Hirnleistungsstörungen sind, wie man sein Gehirn bis ins hohe Alter gesund hält und wie man sich und seine Liebsten vor Fehldiagnosen schützen kann. 

Wir sind gespannt auf neue Erkenntnisse und eine anregende Diskussion!

Termin: Donnerstag, 04. April 2019
Ort: Stadtbibliothek Amberg
Beginn: 19.00 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr
VVK:   6,- €
AK:     7,- €


Karten sind erhältlich in der Geschäftsstelle der KEB, der Buchhandlung Rupprecht, bei allen NT-ticket-VVK-Stellen, über Tel.: 0961/85-550 und online über www.nt-ticket.de.