Wundernetz - gemeinsam stärker

Hilfen für Ihren Kursbesuch

Ganz wichtig: Jeder Mensch, egal ob mit oder ohne Behinderung, ist in unseren Kursangeboten herzlich willkommen. Bitte rufen Sie bei uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Geben Sie die Art der Hilfen an, die Sie benötigen. Wir finden (fast) immer Möglichkeiten, um Hindernisse zu bewältigen.

Kursassistenz: Menschen mit Behinderung können bei der OBA (Offene Behindertenarbeit der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach e. V.) Begleitung für einen Kurs anfordern.

Kurszuschüsse: Mithilfe von Spendengeldern kann das Wundernetz den Besuch von Erwachsenenbildungskursen bezuschussen: Menschen mit Behinderung können sich vor einem Kurs bei Hildegard Legat (Telefonnummer: 09621-30 81 266) melden und die Höhe ihres Zuschusses erfragen. Bei jedem Antrag wird individuell entschieden. Bis zu 50 Euro pro Veranstaltung sind möglich.

Anmeldeassistenz: Sie können sich auch über die OBA für Kurse der Erwachsenenbildung anmelden. Ihre Anmeldung wird dann weitergeleitet.

Neu: Induktive Höranlage: Durch die Fördergelder konnten wir eine induktive Höranlage anschaffen. Sie steht allen Projektpartnern für ihre Kurse und Veranstaltungen zur Verfügung. Mithilfe der Höranlage können Menschen mit Hörgeräten (mit Einstellung T) oder Cochlea-Implantaten die Kursleiter besser verstehen, da alles Gesprochene direkt an ihre Hörhilfen gesendet wird. Die Höranlage hat mehrere Sendemikrofone, so können auch die Redebeiträge anderer Kursteilnehmer besser wahrgenommen werden. Die mobile Höranlage kann leicht transportiert werden und ist auch gut für Stadtführungen geeignet.

 

Geben Sie bitte bei Ihrer Kursanmeldung an, ob Sie die Höranlage für einen Kurs benötigen und wir versuchen, die Höranlage zu organisieren.

Das Inklusionsprojekt Wundernetz geht weiter! "Wundernetz - gemeinsam stärker"

Nach drei Jahren endete unser Inklusionsprojekt im Februar 2018. Glücklicherweise haben sich die Lebenshilfe Amberg-Sulzbach e. V. und die Aktion Mensch bereit erklärt, eine Fortführung für weitere drei Jahre zu unterstützen.
Mit dabei sind die bisherigen Projektpartner und viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den bisherigen Arbeitsgruppen. Wir freuen uns auch sehr über neue Kollegen, die unsere Arbeitskreise bereichern. Im Wundernetz arbeiten Menschen mit körperlichen Einschränkungen, mit Sinnesbehinderungen, psychischen Handicaps oder mit Lernbehinderungen gemeinsam mit Menschen ohne Behinderungen.
Für das neue Projekt haben wir auch ein neues Logo: Aus „Gemeinsam unterwegs – das Wundernetz“ wurde „Das Wundernetz – gemeinsam stärker“.

Das sind die Projektpartner:
• OBA, Offene Behindertenarbeit der Lebenshilfe, Kreisvereinigung Amberg-Sulzbach e. V.
• Volkshochschule Amberg-Sulzbach
• Volkshochschule Amberg
• Katholische Erwachsenenbildung Amberg-Sulzbach KEB
• Evangelisches Bildungswerk im Dekanat Sulzbach-Rosenberg EBW
• OTH Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden
• Oberpfalz TV
 
Einige Elemente aus dem vergangenen Projekt wollen wir mit neuen Ideen weiterführen und vertiefen. Andere Aufgaben kommen ganz neu hinzu:
Im Bereich der Erwachsenenbildung kümmern die die Projektteilnehmer darum, das inklusive Kursangebot weiter auszubauen und noch viel mehr Menschen im Landkreis für das Thema Inklusion zu sensibilisieren. Außerdem möchten wir gern weitere Hilfen für die Kursteilnahme von Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen bereitstellen und zum Beispiel Strukturen zur gegenseitigen Unterstützung dauerhaft etablieren. Eine Idee ist der Aufbau eine WhatsApp-Gruppe für inklusive Fahrgemeinschaften.
Der Einsatz von Leichter Sprache für Kurstexte in den schriftlichen Programmen der Erwachsenenbildung und im Internet wird weiter ausgebaut: So können mehr Menschen die Texte ohne Hilfe selbst lesen und sich anmelden.
 
Wenn Sie gerne mehr über das Projekt erfahren möchten:
www.wundernetz.org
Oder Sie melden sich bei unserer Projektleiterin Hildegard Legat:
Telefonnummer: 09621-30 81 266
Neue Kollegen mit und ohne Behinderung sind jederzeit herzlich willkommen!

"Inklusion und Medien"

Seminar

Programm:
Medien sind Fernsehen, Radio, Zeitungen, Bücher oder das Internet.
An diesem Tag geht es darum:
Welche Medien verwenden Menschen mit einer Behinderung?
Was müssen Medien·macher beachten?
Welche Hilfen brauchen zum Beispiel blinde oder gehörlose Menschen?
Wie können Texte so werden: dass alle Menschen sie verstehen?
Und es geht darum:
Wie wird über Menschen mit einer Behinderung berichtet?

Es gibt verschiedene Vorträge mit diesen Themen:
1. Welche Regeln gibt es für Pressemitarbeiter, wenn sie über Menschen mit Behinderung berichten.
2. Was machen Medien gut, wenn sie über Menschen mit Behinderung berichten? Und wo müssen die Medien noch dazulernen?
3. Wie entstehen Tagesnachrichten in einfacher Sprache?
4. Wie machen die Menschen aus dem Projekt Wundernetz gemeinsam Medien?

Am Ende diskutieren Menschen auf der Bühne miteinander:
Dabei sprechen Fachleute aus den Medien
zusammen mit Menschen mit verschiedenen Behinderungen.

Datum Sa 19.10.2019, 9:00 - 15:00 Uhr
Ort Max-Reger-Halle, Gustav-von-Schlör-Saal, Dr. Pfleger Str. 17, 92637 Weiden
Gebühr Die Veranstaltung ist kostenlos. Es gibt einen Mittagssnack.
Veranstalter Netzwerk Inklusion Landkreis Tirschenreuth
Anmeldung bis 5. Oktober 2019 bei Christina Ponader, Kirchplatz 4-5, 95666 Mitterteich, christina.ponader@lh-tir.de , Fax: 09633/400327
Link zu Google Maps
Nach oben